Rund ums Geld » Namen der Münzen » Cent
Der Cent, das unbekannte Wesen

Wie kommt es zur Benennung der neuen Münzen?
Wie "Euro" ist auch der Name Cent eine Kunstschöpfung, allerdings wurde der Begriff vor mehr als 200 Jahren geschaffen. Er kommt aus dem Lateinischen, von centum = Hundert. Der Kongress der USA führte diese Einheit 1785 ein, 1787 wird erstmals der Name CENT - auf einer Kupfermünze von Massachusetts - genannt.
Das Dezimalsystem, d.h. eine Währung in 100 zu unterteilen, war eine Neuerung. Früher rechnete das Volk mit Brüchen, ein Dutzend, 12, konnte viel besser geteilt werden als 10 oder 100. In der Metzgerei verlangte man "¼ Pfund Gehacktes", nicht 125 Gramm. Logisch, dass auch das Geld einfach in Einheiten zu 1/4 oder 1/3 geteilt werden musste.
Das zweite Land, für das Münzen in Dezimalwährung ausgegeben wurde, war merkwürdigerweise die britische Kolonie Sierra Leone in West Afrika. Andere britische Kolonien folgten, während das Mutterland England selbst zu den letzten Staaten der Welt gehörte, die auf das Dezimalsystem umstellten. Bis 1971 bezahlte man in dem traditionsreichen Land nach mittelalterlichem System: 4 Farthings = 1 Penny, 12 Pence = 1 Shilling, 5 Shillings = 1 Crown, 4 Crowns = 1 Pound. Erst dann musste sich die Bevölkerung an das Pfund zu 100 New Pence gewöhnen.
Deutschland stellte genau 100 Jahre früher um: 1871 löste die Mark zu 100 Pfennig den Taler ab, der in unserer Gegend in 30 Groschen zu 12 Pfennige unterteilt war.
Heute gibt es wohl kein Land mehr, in dem sich das Dezimalsystem mit einer Unterteilung in 100 (oder in 1000, wie in Tunesien) nicht durchgesetzt hat.
Zurück zum Cent. Seinen Siegeszug um die Welt verdankte der Cent eigentlich der französischen Revolution und dem anschließenden Kaiserreich unter Napoleon Bonaparte. In Frankreich hieß der Cent Centime, er wurde mit dem Dezimalsystem 1794 eingeführt und später für französische Kolonien in der ganzen Welt übernommen.
In spanisch-sprachigen Ländern nannte man den Cent Centimo oder Centavo, in Italien Centesimo, in Litauen Centu, in Lettland Santimu, in Ghana Cedi, in Malaysia, Japan, Indonesien u.a. Sen, in Tonga Seniti, in Estland Sent, in den Philippinen Sentimo. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen; kein Münznominal hat sich so verbreitet wie der Cent mit seinen variierenden Namen.
So lag es wohl auch nahe, dem neuen europäischen Kleingeld den Namen Cent zu geben. Es wird interessant werden, zu beobachten, wie die Bevölkerung die Münzen nennen wird. Vielleicht Europfennig, oder in Frankreich wieder Centime? Die Zeit wird es zeigen. In den USA hat sich immerhin über mehr als 200 Jahre der alte Name des Vorgängers der Cent-Münzen hartnäckig gehalten. Dort nennt man den Cent noch immer "Penny".

Massachusetts, Staat der USA.
1 Cent 1788. Erste Münze der Welt mit der Wertangabe in CENT (im Brustschild des Adlers).
USA. 1 Cent 1787 ("Fugio-Cent"),
ohne Nennung des Wertes.
Sierra Leone Company. 1 Cent 1791.
Diese Münze wurde 1792 in England für die 1791 gegründete Companie geprägt. Es ist nach den Münzen der USA die zweite Cent-Ausgabe überhaupt.
Sierra Leone Company.
Dollar zu 100 Cent 1791.
USA. 1 Cent 1797. Wertangabe zusätzlich mit 1/100 (Dollar oder spanischem 8-Real).
Antwerpen, während der Belagerung geprägt. 10 Centimes 1814.
Straits Settlements (Malacca). 1 Cent 1862.
Mexiko, 1 Centavo 1900.
Kiautschu, dt. Kolonie in China. 10 Cent 1909.
China, Provinz Kwang Tung. 1 Cent 1912.
Ecuador. 1 Centavo 1928.
Niederländisch Indien. 1 Cent 1945, während des Krieges in Philadelphia, USA, geprägt.
Indonesien. 50 Sen 1959
Panama. 1 Centesimo 1962.
Sierra Leone. 1 Cent 1964.
Australien. 1 Cent 1966-1984.
Malta. 1 Cent 1982.
Sri Lanka. 1 Cent 1989.
Litauen. 5 Centai 1991.
© 2015 Kreissparkasse Köln | Impressum | Datenschutz